Unter Schirmherrschaft von
Factory Seven Media & Consulting
running-cool.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

MySQL- und MariaDB-Server neu starten unter Debian / Ubuntu

Der Restart des MySQL-oder MariaDB-Servers kann nötig werden, wenn es Anpassungen an der MySQL-/ MariaDC-Konfigurationsdatei oder sich die Datenbank aufgehängt hat. Um den MySQL-/ MariaDB-Server unter Linux neu zu starten, können folgenden Befehl ausführt werden:

Listing 1


systemctl restart mysql

oder

systemctl restart mariadb


Dieser Befehl benutzt systemctl, ein Werkzeug zur Steuerung von Systemdiensten, um den MySQL-Dienst neu zu starten.

Alternativ kann auch folgende Befehle unter Listing 2 und 3 verwendet werden:

Listing 2


service mysql restart

oder

service mariadb restart


 

Listing 3


/etc/init.d/mysql restart

oder

/etc/init.d/mariadb restart


Der Befehl in Listing 2 benutzt das service-Werkzeug unter Linux, um den MySQL- bzw. MariaDB-Dienst neu zu starten. Beide Befehle (Listing 2 und 3) starten den MySQL oder MaraiDB-Server neu, um z. B. Änderungen an der Konfigurationsdatei wirksam werden zu lassen. Diese Befehle müssen unter root-Rechten ausgeführt werden.

Inhaltsverzeichnis Top
Anzeige
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.